Direkt zum Inhalt
|
Intro
Kunstwerk der Woche #artworkoftheweek

Melchior de Hondecoeter - Reiches Stillleben, 17. Jahrhundert

  

Melchior de Hondecoeter - Reiches Stillleben mit Entenfamilie, Tauben und Pfau - im Hintergrund eine hügelige Landschaft, 17. Jahrhundert
Öl auf Leinwand
102 x 128 cm

Das Ölgemälde des bekannten Vogelmalers Melchior de Hondecoeter (1636 - 1695) stellt ein reiches Stillleben mit Entenfamilie, Tauben und Pfau - im Hintergrund eine hügelige Landschaft - dar.

In der Bibel lässt Noah nach der Sintflut drei Tauben ausfliegen, von denen eine mit einem Ölzweig zurückkehrt; Seither ist die Taube Zeichen der Versöhnung mit Gott und ein allbekanntes Symbol des Friedens. In der christlichen Kunst ist die Taube zudem ein Symbol des Heiligen Geistes. Der Pfau gilt bereits im frühen Christentum als Sinnbild für die Unsterblichkeit. Die Ente hingegen, geniesst keine positiven Konnotationen; sie ist schon früh in christlichen Darstellungen zu finden, wo sie wegen ihrer Schnatterhaftigkeit auf Kirchenportalen die Schwätzer, welche fernbleiben sollen, symbolisiert.

De Hondecoeter vereint somit in diesem Gemälde eine reiche Symbolik mit seinem einzigartigen Detailrealismus und seiner Präzision in der Nachahmung der Natur.