Direkt zum Inhalt
|
Intro

«Coca-Castro»

Der Dokumentarfilm «Coca-Castro» beleuchtet das aussergewöhnliche Leben und das eigenständige Kunstschaffen Rudolf Häslers (1927-1999). Ein Film von Christian Herren und Daniel Bleuer, unter anderem mit Marcus Signer, Irene Godel und Luc Chessex. Der Dokumentarfilm «Coca-Castro» ist bis am 16. Juli 2017 im Auditorium der bromer kunst, im Rahmen der Retrospektivausstellung zu Rudolf Häsler, zu sehen. 

Rudolf Häsler gehört zu den eigenständigsten Schweizer Kunstschaffenden des 20. Jahrhunderts. In der kubanischen Revolutionsregierung nahm der Maler die höchste Stellung als Ausländer nach Che Guevara ein. In den 1970er-Jahren entwickelte Häsler einen akribischen Realismus, welcher der Schule der Hyperrealisten zugeordnet werden kann und mit dem Schaffen von Franz Gertsch, Ralph Goings oder Antonio López García verglichen wird.